Das Label MUD Jeans

Mit dem Label MUD wird eine neue Geschichte der Jeans geschrieben.

Fast 150 Jahre ist sie alt - die Jeans Hose. Mit der originalen Blue Jeans hat aber die heutige Jeans nur noch wenig gemein, ausser vielleicht den kupfernen Nieten und dem Hauptbestandteil des Stoffes, nämlich Baumwolle. Denn die reissfeste Arbeiterhose hat sich in unserer Gesellschaft über die vielen Jahre längst zum unabdingbaren Modeartikel entwickelt. So erstaunt es nicht, dass sich bei Herr und Frau Schweizer durchschnittlich 5 paar Jeanshosen im Kleiderschrank horten. Diese hohe Nachfrage ist es aber gerade auch, die die Jeans zum textilen Umweltsünder hat werden lassen. Von der Baumwollproduktion bis hin zur Färbung und der Veredelung der Jeans werden heutzutage auf Kosten der Natur und der Arbeiter schädliche Giftstoffe eingesetzt.

Doch es geht auch anders. Das beweist die niederländische Marke MUD. Jeans von MUD bestehen zu 100 Prozent aus Biobaumwolle und sind GOTS (Global Organic Textile Standars) zertifiziert.
Gefertigt werden sie nicht etwa in China oder Bangladesch, sondern unter fairen Arbeitsbedingungen in Italien, Spanien oder Tunesien. Gründer Bert von Son geht es mit seinem 2008 gegründeten Label darum aufzuzeigen, dass man sich nicht dem Druck der Fast-Fashion Industrie ergeben muss, sondern auch nachhaltig und sozialverträglich coole, klassische Jeans für das modebewusste Publikum herstellen kann. MUD geht mit ihrer Nachhaltigkeit sogar noch ein Stück weiter, denn das langfristige Ziel von Bert von Son ist es, möglichst wenig Abfall mit seinen Jeans zu generieren – ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft, auch Circular Economy genannt. Alte Jeans sollen nicht mehr weggeworfen, sondern eingesammelt und wiederverwertet werden.

Auch ROOTS unterstützt diese Unternehmensphilosophie und freut sich, die MUD Jeans exklusiv in Bern im Verkauf zu haben. Deswegen haben wir diesen September bei uns im Laden in Zusammenarbeit mit MUD Jeans sogar ein Recycling-Event geplant, wo ihr eure alten Jeans gegen etwas Kleines, Feines eintauschen könnt. Das heisst: wirf die alten Jeans nicht mehr weg, sondern leg sie zur Seite und komm damit im September bei uns an der Marktgasse vorbei!